, der; -(e)s,-e
1. Schlussrede, Nachwort, Ggs. Prolog
2. Nachspiel in einem Drama, Ggs. Prolog



Mit dem Urteil vom Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß die Zahl der schmucklosen und grauen HTML-Rahmen nicht weiter sinken darf. Auslöser dieser drastischen Maßnahme war der vertrauliche Bericht einer Untersuchungskommission des Hamburger Senats unter Mitwirkung von älteren Beamten gehobener Laufbahn aus den Jahren 1994 bis 1997.
Dem Bericht zufolge fiele der Rahmen, von Alters her ein Zeichen für Stabilität und Sicherheit, nach und nach der Veränderungswut der Designer zum Opfer. Dieser Prozeß, und da folgte das Landgericht den Empfehlungen der Kommision, könne nur durch eine rechtliche Intervention des Gesetzgebers gestoppt bzw. umgekehrt werden.

Ich möchte hiermit eine Lanze für die HTML-Rahmen brechen und betonen, daß ich sie gern zur Gestaltung privater und gewerblicher Homepages nutze. Durch Rahmen erfahren auch geistig schwache - wenn nicht sogar labile - Menschen Halt in dieser von unsteter Bewegung und Veränderung geprägten Welt. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller abgehenden Links die über keinerlei Rahmenwerk verfügen und mache mir deren Inhalte in keinster Weise zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Domain angebrachten Links.